24. März 2011

IN BERLIN (Deutschland, 2008, 95 min. RBB)
Kameramann Michael Ballhaus und Dokumentarfilmer Ciro Cappellari
erkunden das Wesen von Berlin.
Als es den argentinischen Filmemacher Cappellari Anfang der 80er nach Berlin zog, hatte der bereits bekannte Ballhaus der Stadt vorerst den Rücken gekehrt. Er sah die Möglichkeiten fürs Filmemachen hier als zu beschränkt an, im Gegensatz zu Cappellari der durch die Stadt so inspiriert war, dass ihn die Non-Fiction-Budgets nicht abschreckten. In dem Film von 2008 begeben sich der „reife, souveräne Hollywoodstar und der junge, lateinamerikanische Dokumentarfilmer“ durch Berlin und portraitieren mit ihren unterschiedlichen Sichtweisen diesen Ort, der seinem Ruf „Steter Wandel als einzige Konstante“ seit jeher gerecht wird.
Was soll ich als Hergezogene über Berlin schwärmen – diese Stadt ist ein gelebtes Klischee oder anderes ausgedrückt, diese Stadt macht Mut zur Veränderung.
14.45 // ARTE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.