24. Mai 2011

RIMINI PROTOKOLL – RADIOORTUNG 2: 50 AKTENKILOMETER
Ein begehbares Stasi-Hörspiel.
Radioortung ist eine „Hörspielreihe für Selbstläufer“ von Deutschlandradio Kultur. Ortsbezogene Handy-Hörspiele werden hierfür in den nächsten 12 Monaten von verschiedenen Künstlergruppen für den öffentlichen Raum in Berlin und Köln entwickelt. Im Internet kann man auf einer virtuellen Karte die abgelegten Hörspielfragmente als Audio Datei anhören. In der ‚realen Welt’ kann sich der Teilnehmer mit diesen „Hörminiaturen“ über ein GPS Handy durch den öffentlichen Stadtraum bewegen.
Eine der Künstlergruppen ist das Label Rimini Protokoll. Wer noch nie was von Helgard Haug, Stefan Kaegi und Daniel Wetzel gesehen und erlebt hat, sollte dies unbedingt nachholen. Sie schaffen es, was wenigen Künstlern gelingt – politische Kulturarbeit ohne Zeigefinger und mit leiser poetischer Kraft. Sie stellen die Menschen und ihre Geschichten in den Mittelpunkt, beleuchten Themen von allen Seiten, lassen jeden Part zu Wort kommen – be- und verurteilen nicht, das überlassen sie dem Rezipienten. Für ihr Stasi-Hörspiel haben sie in den Archiven der Stasi-Akten recherchiert und an die hundert Menschen in Berlin-Mitte befragt – eine Mikrofon-Rekonstruktion von „Beobachtungen an ihrem Tatort. Mit dem Blick auf die uns heute vertraute Alltäglichkeit und den O-Tönen von damals im Ohr, stellt sich für den User ein seltsames Vexierbild her. Über GPS-Telefone werden die Besucher als Fußgänger zu ‚Eingeweihten’, die in die Geschichte gehen. Dieser Tauchgang in die Zeit des kalten Kriegs des Misstrauens wird mit dem bürokratischen Vorgang der Aktenbeantragung, dem Ausfüllen der Vordrucke und der Lektüre dessen was Menschen im direkten Umfeld über das eigene Leben festhielten, gespurt und ins heutige Berlin geschleudert. Wie hören sich Protokolle der Observation am Ort ihrer Aufnahme für den damals Observierten an und wie schnell wird man als vorerst Unbeteiligter zum aktiven Mitspieler?“
Die Startzeit ist individuell wählbar, empfohlene Laufzeit sind 2 bis 4 Stunden.
Bis 13. Juni ist der Zeitrahmen von 16.00 bis 22.00,
sonntags schon ab 14.00 // Startpunkt: Fernsehturm am Alexanderplatz
(Panoramastr. 1a / Zugang gegenüber der Rathaus-Passage), Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.