11. Mai 2011

ÜBER KURZ ODER LANG. ERINNERUNGEN AN ERICH FRIED.
Lesung mit Catherine Fried-Boswell.
Zwanzig Jahre nach seinem Tod, hat die Witwe von Erich Fried ihre ganz persönlichen Erinnerungen an ihren Mann veröffentlicht. Fried war einer der bekanntesten deutschsprachigen Lyriker des 20. Jahrhundert, vor allem seine Liebesgedichte wurden rezipiert – allen voran Was es ist, da es weltweit den meisten Menschen aus der Seele sprechen dürfte. Fried soll sich mal gewünscht haben, er hätte es nie geschrieben. Ob die Besucher bei der Lesung oder in der anschliessenden Fernsehfragestunde mit Erich Fried von 1984 den Grund erfahren werden?
Es dürfte wieder ein besondere Veranstaltung im schönen Buchhändlerkeller werden,
über „Eine sonderbare Liebe zweier sonderbarer Menschen“.
20.30 // Buchhändlerkeller, Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.