16. April 2011

3. LANGE NACHT DER OPERN UND THEATER
60 Bühnen sind bei die Lange Nacht der Opern und Theater beteiligt und zeigen von 19.00 Uhr bis nachts um 1.00 Uhr fast 200 Produktionen aus den Genres Oper und Konzert, Tanz und Theater, Chanson und Schlager, Literatur und Kabarett, Puppen- und Jugendtheater, Improvisationstheater und Akrobatik. Neben Ausschnitten aus Repertoirevorstellungen gibt es auch extra für die Lange Nacht zusammengestellte Programme. Genauso wie bei den Museumsnächten sollte man keine Angst vor Menschenmassen haben. Ob man die Nacht akribisch planen kann? Ich denke, das ist fast unmöglich – zumindest könnte ein genauer Zeitplan auch den Spaß an der ganzen Sache nehmen. Entweder Produktionen raussuchen, die interessant klingen oder nach Orten vorgehen, die man persönlich sonst nicht so leicht aufsucht. Eine besondere Produktion in einer besonderen Location dürfte dieses Jahr aquaria_palaoa sein, eine Unterwasseroper im Stadtbad Neukölln, eines der schönsten Jugendstil-Bäder Europas. Ebenfalls in Neukölln findet die Aktion Sounding Neukölln – the Parade: Für ein vielstimmiges Neukölln statt. In einer Parade werden die Besucher und die in Neukölln ansässigen Kulturvereine gemeinsam mit dem Chor new babel sounds von der neuköllner oper bis zu den Neukölln Arcaden die Karl-Marx-Straße entlang ziehen und den Sound von Neukölln erzeugen bzw. verstärken. Möchte man die Nacht quer durch Berlin gestalten und nicht nur in ein bis zwei Vierteln, dann bietet sich der eingerichtete Bus-Shuttle-Service ein. Sieben verschiedene Bus-Shuttle-Routen bringen die Besucher im 10 bis 15-Minutentakt von Theater zu Theater. Bus-Guides informieren über die noch vorhandenen Platzkapazitäten der Bühnen. Karten gibt es an allen beteiligten Häusern, geschickter da bequemer ist es, die Karten an den Fahrscheinautomaten der S-Bahn zu kaufen.
ab 19.00 // in der ganzen Stadt, Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.