15. April 2011

GASLATERNENMUSEUM
Eine Zeitreise durch die Berliner Straßenbeleuchtung. Ob tagsüber oder nachts – das Freilichtmuseum historischer Gaslaternen hat 365 Tage im Jahr geöffnet. Egal zu welcher Uhrzeit und bei freien Eintritt kann man entlang des Großen Weg vom Tiergarten zum Landwehrkanal auf Pfaden spazieren gehen, die nachts durch das warme und goldgelbe Licht von 90 Gaslaternen beleuchtet werden. Die Exponate erstrecken sich von 1826 bis in die 1950er Jahre und stammen aus 25 deutschen und elf europäischen Städten. Sie tragen Namen wie Großer Galgen, Bischofsstab oder Schwanenhals. Das Museum wurde 1978 von der Senatsverwaltung für Bauen, Wohnen und Verkehr eingerichtet. Die Laternen zünden mit Einbruch der Dunkelheit selbsttätig und leuchten bis in den nächsten Morgen. Vor oder nach dem Spaziergang bietet sich ein Bier im Biergarten des Schleusenkrug an, das 1954 von der Familie Fistler an der Tiergartenschleuse eröffnet wurde und das täglich von 10.00 bis 24.00 geöffnet hat. An kalten Tagen lässt es sich auch prima drinnen im 50er Jahre angehauchten Ambiente sitzen.
Das Freilicht-Museum hat nonstop geöffnet // Großer Weg vom Tiergarten zum Landwehrkanal entlang am Neuen See, Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.