6. Februar 2012

Benefizveranstaltung zum Film-Projekt:
Share – Heilen durch Teilen

von Michael Stock, Carsten Cierocki und Fabian Michailová

„Den Kern des Films bildet die in Sambia lebende Familie des 12 jährigen Elyas. Sie versuchen mit HIV zu überleben. Der Alltag dieser Familie ist geprägt durch den Mangel an allen lebensnotwendigen Dingen, die uns selbstverständlich erscheinen.
Menschen aus verschiedenen Organisationen wie Ärzte ohne Grenzen, Medico International, dem ACHAP (African Comprehensive HIV/AIDS Partnership) und dem HIV Projekt Mother2Mother, beschäftigen sich mit der Frage, welcher Bedarf besteht, um die Situation für die Benachteiligten in den Drittweltländern zu verbessern. Dabei gehen sie auch über die legalen, von den Industrienationen vorgeschriebenen Handelsgesetze hinaus, um konkrete Hilfe leisten zu können.
Drei der vier Filmteammitglieder, die nach Sambia reisen, sind selber HIV positiv. In einem kleinen Roadmovie, der über einen Reisebericht und Landesbeschreibungen hinaus die persönliche Annäherung des Filmteams an die Situation der Menschen in diesen Drittweltländern dokumentiert, vermitteln sie durch  ihre eigene Betroffenheit den Zuschauern einen persönlichen Eindruck der Notwendigkeit von medizinischer Versorgung, die laut Menschenrecht jedem zusteht.“ (Quelle: Homepage Michael Stock)

20.00 // Möbel-Olfe, Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.