22. Mai 2011

MAJA & FRIENDS
Salonkultur.
Ende des 18. Jahrhunderts wurde die Salonkultur in Deutschland heimisch und erlebte Mitte des 19. Jahrhunderts ihre Blütezeit. Die Salons waren im Laufe der Zeit unterschiedlich strukturiert und hatten abweichende Beweggründe – manche waren politisch motiviert, andere basierten auf Geselligkeit, in der Biedermeierzeit war das Hauptanliegen die Förderung junger Talente. Alle hatten gemeinsam, dass sie von einer starken weiblichen Persönlichkeit initiiert wurden.
Die Sopranistin Maja Fluri veranstaltet seit einiger Zeit monatlich den Salon Maja & Friends, bei dem sie verschiedene Kunstformen wie Musik, bildende Kunst und Literatur zusammenführt. Stilsicher hat sie dabei auch den Veranstaltungsort auserkoren – die Pension Belle Etage am Lietzensee – eine Zeitreise fürs Auge. Das Programm kombiniert ‚Altes’ mit ‚Neuen’ und wirkt dabei wie eine moderne und frische Interpretation der seit einigen Jahren in Berlin wiederbelebten Salonkultur. Mit Saligia befasst sich die Designerin Andrea Horezky mit den sieben Todsünden in Form einer Möbelkollektion. Mit Gedichten aus 1001 Nacht wird Daniela Waldmann den Literarischen Part bestreiten. Musikalisch werden Lieder und die Cellosonate von C. Debussy sowie Klaviermusik von F. Chopin zu hören sein, mit der Gastgeberin begleitet von von Zoe Cartier am Cello und Alkistis Milioni am Klavier.
Den Salon versteht Maja Fluri auch als Treffpunkt für Künstler und Kunstfreunde – eine Plattform zum Austausch, zum direkten Gespräch. Ein schönes Anliegen und immer wichtiger gerade jetzt, wo man zur Bequemheit neigt, vieles virtuell zu kommunizieren.
Einlass: 19.00, Beginn: 19.30 // Belle Etage am Lietzenseeufer 10, Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.