17. Mai 2011

DIENSTAGS-DEMO
Ungeschminkt, echt, direkt!
Das Bassy – Ort der Seelen, die in den vergangenen Jahrzehnten bereits gelebt haben müssen – konsequent wird hier der vielfältigen „wild music before 1969“ gefrönt. Mit der Dienstags-Demo durchbricht das Bassy seine Linie und bietet „eine Plattform auf der sie alle sein können wie sie sind, vom Profi bis zum Newcomer. Sie zeigt die ganze Schönheit ihrer Teilnehmer.“ Für Pures lohnt es sich Lanzen zu brechen, ohne dabei seinen Kurs zu verlieren. Claudio D’Ambrogio, der Frontmann der Frankfurter Band Rekorder, steht kurz vor der Fertigstellung seines Debütalbums – „Direkt, ehrlich und gefühlvoll […], ohne dabei seine rauen Rockwurzeln zu verlieren.“ David Lemaitre – er bezeichnet seinen Stil als Experimental Folk. Wunderbar – bolivianische Flöten treffen auf Telekaster. „Etwas ist nicht erst vollkommen, wenn nichts mehr hinzugefügt werden kann, sondern wenn gar nichts mehr weggenommen werden darf.“ Der dritte Act ist Kolor! – hier die Selbstaussage: „Hallo ich bin Kolor! Geboren im Jahr 2010. Ich bin Pop. Ich bin tanzbar. Ich bin Gitarre, Bass, Schlagzeug und Stimme. Manchmal Keyboards, immer nachdenklich. — Hände aus den Taschen. Einfach geradeaus. Mein Weg. Mein Ziel. — Ich bin Kolor. In Farbe und auf deutsch. Und ich will spielen…“ Songwriting, Folk, Pop, Rock, Elektro – music before and after 1969 – die Einflüsse der Vergangenheit schwingen schließlich immer irgendwie mit.
Einlass 20.00 // Bassy Club, Berlin

Ein Gedanke zu „17. Mai 2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.