26. März 2011

TANZTRÄUME Jugendliche tanzen KONTAKTHOF von Pina Bausch

Ein Dokumentarfilm von Anne Linsel und Rainer Hoffmann.
Das Tanzstück Kontakthof der Tänzerin, Choreografin und Theaterleiterin Pina Bausch wurde 1978 zum ersten Mal aufgeführt. Im Kontakthof werden Zärtlichkeiten genauso wie Aggressionen ausgetauscht, Sehnsüchte und Enttäuschungen verhandelt.
2000 hatte Bausch bereits mit einer Laiengruppe bestehend aus Damen und Herren über 65 das Tanzstück neu einstudiert. 2006 erweiterte sie die Generationskette mit jugendlichen Laien um 14 und 18 Jahren. Regisseurin Anne Linsel hat Kontakthof an die 30 mal gesehen. Als sie von den Proben mit den Teenagern hörte, fragte sie Bausch schnell um Erlaubnis, bei den Proben drehen zu dürfen.
Die Schüler kamen von Haupt,- Realschulen und Gymnasien, viele mit migrantischen Hintergrund. Offen sprechen die Jugendlichen über ihre Befangenheit, sich einem Körper so zu nähern. Jo Ann Endicott, die Protagonistin der Uraufführung, reflektiert ebenso über „die Herausforderung, Nähe zu wagen und zugleich Distanz zu wahren“.
Der Dokumentarfilm ist ein weiteres Zeugnis für die großartige Arbeit von Pina Bausch und zeigt leider auch die letzten Aufnahmen von ihr.

15.00 // Café und Kino am Ufer, Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.