15. September 2011

Aki Kaurismäki RETROSPEKTIVE 15. bis 28. September 2011

Klare Worte, reduzierte Mimik und Musik, die unaufdringlich seine Filme auch inhaltlich vorantreibt – über allem Figuren, die sich durch große Menschlichkeit auszeichnen. Tragischkomische Momente entstehen durch einen Humor, der die Melancholie mildert und auch wiederum verstärkt. Der Mann ohne Vergangenheit zum Beispiel wird wie selbstverständlich in die Gesellschaft der Container-Bewohner aufgenommen. Sein Werdegang lässt sich symbolisch an der tristen Heilsarmeekapelle (Marko Haavisto & Poutahaukat) nachvollziehen, die er selbst mit neuen Input versorgt und die sich so zu einer selbstbewussten Bluesrock-Combo entwickelt. Zum Schluß begleiten sie die Leiterin des Heilsarmee-Ladens, die ihre musikalische Ader wiederentdeckt hat – sie wird vom größten finnischen Star der Fünfziger Jahre verkörpert – Annikki Tähti. Meiner Begeisterung für diesen Film muss ich wohl nichts mehr hinzufügen.
Neben der Retrospektive im SPUTNIK, im FSK am Oranienplatz und dem EISZEIT KINO wird auch der aktuelle Film Le Havre im FSK gezeigt.

ab 18.00 // Sputnik – FSK am Oranienplatz – Eiszeit, Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.