13. Oktober 2012

Warum trifft es, wenn ein Mensch stirbt, denn man persönlich nicht kennengelernt hat? Liegt es daran, dass Musik und Kunst eine Brücke bauen, so als würde man den Menschen dahinter erahnen? Im Fall Nils Koppruch ist es sicher der Fall. Und hinzu kommt das junge Alter, das Wissen da bleibt auch eine junge Familie zurück. Und schließlich der Gedanke – man es ging doch grad was Neues los mit seinem Weggefährten Gisbert zu Knyphausen – Kid Kopphausen! Das ist so lebendige und einfach gute Musik! Mir sagte jemand, manchmal ist es wie einen guten Bekannten zu verlieren. Verrückt. Aber es stimmt irgendwie. Musik baut Brücken. Hier das Video, was der ‚Bastard‘ Kid Kopphausen aktuell rausgebracht hat:

Das Leichteste der Welt

Und ein schöner Nachruf zu Nils Koppruch vom Journalisten, Schriftsteller und Clubbesitzer Tino Hanekamp.

Ein Gedanke zu „13. Oktober 2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.