22. März 2012

OBLOMOW: ONLY THE LONELY
nach Iwan Gontscharow / Daniel Schrader

„Nichtstun gilt in der modernen Gesellschaft als inakzeptabel. Die Gründe jedoch, weshalb ein Mensch in nahezu vollständige Lähmung verfällt, sind vielfältig und manchmal durchaus plausibel. Iwan Gontscharow hat mit der Hauptfigur seines 1859 erschienen Romanklassikers Oblomow den wohl bekanntesten Vertreter der literarischen Idee vom ‚überflüssigen Menschen‘ geschaffen. […] Die Psychiatrie führt den Typus Oblomow als neurotische Anomalie, die mental und moralisch intakte Persönlichkeiten in unproduktiver und genussarmer Muße stagnieren lässt. In ihrer Aneignung des Oblomow-Stoffs interessieren sich DANIEL SCHRADER und der Berliner Performer WIELAND SCHÖNFELDER jedoch ebenso für die Sehnsucht, dieses oft unerträglich süßliche Motiv, das uns doch an ein einfaches und urmenschliches Vermögen erinnert – die Fähigkeit, sich Dinge vorzustellen: Anything you want, you got it!
Und das gelingt Wieland Schönfelder mit hinreißender Tragikomik.

20.00 // Ballhaus Ost, Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.